ursache.at

07. Juli

Letztes Update:09:00:20

Ethik

Glücklich sein in einer unglücklichen Welt

gluecklich sein in einer ungluecklichen weltKeiner will leiden. Wirklich niemand. Doch wie kommt es, dass wir auch Jahrtausende nach dem Ende der Steinzeit noch um jeden Moment des Glückes ringen und kaum ein Tag ohne Leiden vergeht? Hat die Politik versagt? Oder haben Philosophie, spirituelle Praxis und die Religionen uns in die Irre geführt?

Die vier Ebenen des Glücks

die vier ebenen des gluecksMehrfach wurde der Buddha gefragt, was denn im Leben überhaupt ein Glück, ein Segen, etwas wirklich Gutes sei. In seinen Reden gibt er Antwort darauf und beschreibt verschiedene Ebenen von Glück.

Der Geschmack von Zen und Tee ist der gleiche

UW88 der geschmack von zen und teeEs war an meinem Geburtstag vor einigen Jahren. Ein Freund lud mich ein, ihn zu treffen. Der Treffpunkt war nicht in einem Kaffeehaus, nicht in einem Teehaus, nicht in einem Restaurant, sondern auf einer Wiese in einem Park der Wiener Innenstadt.

Muße, Muße, Muße

UW85SCHW-Muße Muße Muße1Gott hat den Menschen nach Auffassung der Bibel aufgetragen, sich die Erde untertan zu machen. Sind übertriebener Leistungsdruck und Burn-out vielleicht die Folgen einer falsch verstandenen Interpretation dieser großen Aufgabe, vor die sich Bibelgläubige und ihre weltlich gesinnten Fortschrittsfreunde gestellt sehen?

Was unterscheidet den Zen-Meister von einem Zen-Schüler?

Wenn ich gehe, gehe ich ...

UW82SPIR-Wenn ich geheEin Zen-Schüler fragt seinen Meister: „Was unterscheidet den Zen-Meister von einem Zen-Schüler?“

Der Zen-Meister antwortet: „Wenn ich gehe, dann gehe ich. Wenn ich esse, dann esse ich. Wenn ich schlafe, dann schlafe ich.“

Seite 1 von 6

  • «
  •  Zurück 
  •  1 
  •  2 
  •  3 
  •  4 
  •  5 
  •  6 
  •  Weiter 
  • »